Kundengruppe: Gast
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
Fest Werner
Mehr Artikel »

Sonn- und Schattenseiten in den Julischen Alpen.

Sonn- und Schattenseiten in den Julischen Alpen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 1-5 Tage
Art.Nr.: 222
Hersteller: Fest Werner
Mehr Artikel von: Fest Werner
18,00 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details

Produktbeschreibung

In 10 Kapiteln werden die schönsten Touren, von einfachen Wanderungen bis zu mittelschweren Klettersteigen, genau beschrieben. Und dazu gibt es jeweils historische Abschnitte mit Schilderungen der besonderen Ereignisse, die sich in diesen Bereichen während des Ersten Weltkrieges abgespielt haben. Das beginnt mit den heute kaum mehr vorstellbaren Felsbegehungen im Montasch – Wischbergbereich durch Guido Mayer oder Ferdinand Horn, die meist in der Nacht, oft mitten durch die italienischen Stellungen die schwierigsten Klettertouren absolvierten, um geeignete Beobachtungsstandorte zu finden. Einen Schwerpunkt bilden auch die so genannten vier „Blutberge“: der Rombon, der Vr¨ic, die Batognica (Monte Rosso) und der Mrzli vrh, die den Irrwitz dieses ersten „modernen“ Krieges auf ganz besondere Weise demonstrieren. So sagt der Zeitzeuge Rado Pavlic über den Mrzli vrh, dass es auf diesem Berg keinen Ort gebe, der nicht mit menschlichem Blut getränkt worden sei. Der 12. Isonzoschlacht mit der deutschen – österreichischen Offensive und dem menschenverachtenden Giftgaseinsatz, der von manchen schreibenden Historikern gerne nur nebenbei behandelt oder gar verschwiegen wird, ist natürlich auch ein Kapitel gewidmet. Selbstverständlich wird auch das so genannte „Wunder von Karfreit“ beleuchtet und die Person des militärischen „Superstars“ Erwin Rommel etwas kritischer betrachtet. Auch die Listungen des berühmten Bergführers Julis Kugy in den Isonzoschlachten werden beleuchtet. Dabei verwendet er auch das Tagebuch seines Großvaters aus den Isonzo-Schlachten und beleuchtet die Tätigkeit des jungen Erwin Rommel und des Bergführers Julius Kugy.