Petan Žarko: Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Petan Žarko: Mit leerem Kopf nickt es sich leichter
 
Art.Nr.:169
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb

Žarko Petan wurde 1929 in Ljubljana (Laibach) in Slowenien geboren. Der Autor, Regisseur und Journalist verfasste eine Reihe von Hörspielen, Romanen und zahlreiche Aphorismen, die ihn weit über Slowenien hinaus bekannt machten; seine Werke sind in mehrere Sprachen übersetzt. In der kommunistischen Ära war er in Belgrad inhaftiert - Zufälligkeiten, unfreiwilliger Komik und Tragik gezeichneten Gang der Geschichte. Nach dem Fall des Kommunismus wurde er 1989 Generaldirektor des slowenischen Fernsehens und Rundfunks.

 

Petans Werke in deutscher Übersetzung

Petan stellte seine Haft satirisch in der Lebenserzählung »Über den Rand der Welt« (Wien 2000) dar. 1987 veröffentlichte er den Roman "Die Geburt des Vergessens", in dem ein in Deutschland lebender Gerichtsdolmetsch für südslawische Sprachen mit seinem in Laibach zurückgebliebenen Bruder in Briefkontakt tritt und die Vergangenheit reflektiert. Dabei entwirft er das Panorama einer Zeit, in der der Mensch so viel wert war, wie er sich dem Kollektiv unterordnete. Mit Sarkasmus, Selbstironie und feiner Melancholie zeichnet er den von Neben seiner satirischen Tito-Biographie (»Das herrliche Leben des Jozip B. Tito«, Graz-Wien 1992) - die sich als Korrektiv zu den kommunistischen Jubel-Biografien versteht - fanden vor allem seine in mehreren Bänden erschienenen Aphorismen »Mit leerem Kopf nickt es sich leichter« (3. Aufl., Graz 1985) und »Die Welt in einem Satz« (Graz 1994) großen Anklang. Weitere Werke in deutscher Übersetzung: „Himmel in Quadraten, Aphorismen und kleine Prosa“, Graz-Wien 1981; „Vor uns die Sintflut“, Graz-Wien 1983; „Die Geburt des Vergessens“. Roman, Graz-Wien 1987; „Viele Herren von heute waren gestern noch Genossen. Neue Aphorismen“, Graz-Wien 1990 Vergangenheit, Klagenfurt-Wien 1992; „Von morgen bis gestern. Gesammelte Aphorismen“, Klagenfurt-Wien; 1997 „Die Wege werden kürzer“, Klagenfurt-Wien 1997; „Lachen streng verboten. Enzyklopädie des Humors“, Graz-Wien 1999. 2003 erschien „Lachen Sie behutsam“ im Kitab-Verlag Klagenfurt.

 

„Auch die stärkste Zahl braucht die Unterstützung der Nullen“. Damit könnte man schon provokant einsteigen in eine Diskussion über die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen – wobei offen bleibt, wem welche Rolle zugeschrieben wird. Der bekannte Satiriker Žarko Petan bringt in seinen Aphorismen unterschiedliche Themen haarscharf auf den Punkt. Von politischen Themen über menschliche Verhaltensweisen und Schwächen bis zum Dauerbrenner Mann – Frau Verhältnis spannt sich der Bogen. „Je mehr das Gehirn eines Menschen verknotet ist, desto weniger verwickelt sind seine Gedanken“, ist ein gutes Beispiel für die Denkweise des Autors, der allgemeine Erfahrung mit einer Kürze und Schärfe zu Papier bringt, die immer wieder neu fasziniert. Zugleich schafft er es spielerisch, neue Sichtweisen auf allzu Bekanntes anzuwenden und damit eine neue Dimension im Vertrauten zu ergründen. Das Buch eignet sich gut zu eigener Erheiterung und Bewusstseinserweiterung, aber auch für Einstiege und Denkanstöße bei Diskussionen, Bildungsveranstaltungen etc.

Thomas Bäckenberger, in: Bücherbord, 29. Jg., 2004, S. 41

 

„Auch die stärkste Zahl braucht die Unterstützung der Nullen“. Damit könnte man schon provokant einsteigen in eine Diskussion über die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen – wobei offen bleibt, wem welche Rolle zugeschrieben wird. Der bekannte Satiriker Žarko Petan bringt in seinen Aphorismen unterschiedliche Themen haarscharf auf den Punkt.

Von politischen Themen über menschliche Verhaltensweisen und Schwächen bis zum Dauerbrenner Mann – Frau Verhältnis spannt sich der Bogen. „Je mehr das Gehirn eines Menschen verknotet ist, desto weniger verwickelt sind seine Gedanken“, ist ein gutes Beispiel für die Denkweise des Autors, der allgemeine Erfahrung mit einer Kürze und Schärfe zu Papier bringt, die immer wieder neu fasziniert. Zugleich schafft er es spielerisch, neue Sichtweisen auf allzu Bekanntes anzuwenden und damit eine neue Dimension im Vertrauten zu ergründen.

Das Buch eignet sich gut zu eigener Erheiterung und Bewusstseinserweiterung, aber auch für Einstiege und Denkanstöße bei Diskussionen, Bildungsveranstaltungen etc."

Thomas Bäckenberger, in: Bücherbord, 29. Jg., 2004, S. 41

 

„Die einfallsreichen Wortspiele und originell abgewandelten Sprichwörter sind geprägt vom Sarkasmus und spiegeln sowohl die politischen Gedanken im Kommunismus als auch die reiche Lebenserfahrung des slowenischen Autors wider. …Die unterhaltsamen Sentenzen leben vom Wortwitz, der bei der Übersetzung ins Deutsche erfreulicherweise nicht verloren ging. …Die Aphorismen in diesem band sind durchgehend spritzig-witzig. …

Für Freunde von Aphorismen und politische Satiren sind die Schriften von P ein gelungener, humorvoller Ausflug in die welt des Wortwitzes und zu Gedanken über (slowenische) Politik. Empfehlenswert!"

Bienne Tanner in: Bücherschau 165, 2004, 36f