Nekolny Carina: Orpheus Traum

Nekolny Carina: Orpheus TraumMythologische Erzählungen ISBN: 978-3-902585-79-9 Broschiert, Format 20 x 13,5cm, 105 Seiten
 
Art.Nr.:96
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb
Was sucht der Mensch in mythologischen Texten? Warum sind sie zeitgemäß, egal wann, obwohl sie sich doch mit mythischen (erdichteten) Zeiten beschäftigen? Von den Menschen als Figuren auf göttlichen Spielbrettern handeln. Ohne Einfluss, verdammt zu handeln, ohne zu wissen warum und wohin. Gerade deshalb. Ist es nicht DIE Entlastung für die von massiven Individualitätsansprüchen geprägten Menschen, nicht anders handeln zu können, als Götter oder Schicksal ihnen auferlegt? Da ist die Sehnsucht, sich und sein Schicksal gespiegelt zu finden, wie Narziss. Die Beruhigung, die davon ausgeht, dass Menschen eben leiden, lieben, hassen, sehnen, träumen, töten, sich an anderen schuldig machen. Schicksalhaft. Menschliche Grundbefindlichkeiten, Basis jeglicher Kunst, nicht zuletzt der Literatur. Und die unendlichen Möglichkeiten, mit diesen Befindlichkeiten umzugehen. Das beschäftigt die historische Anthropologin und Schriftstellerin. Warum kann Liebe nicht stärker als der Tod sein? Warum bedeutet Verwandtschaft immer auch schuldhafte Verstrickung? Wieso gibt es so viel Begehren und so wenig Erfüllung in der Liebe zwischen Männern und Frauen? Wie gehen Menschen mit Leidenschaft, Rache, Gier, Neid, Besessenheit von einer Idee um?