Obernosterer Engelbert: Schutzbehauptungen

Obernosterer Engelbert: Schutzbehauptungen
 
Art.Nr.:207
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb

Alle Behauptungen sind Schutzbehauptungen, sind Gehirnschutz vor dem, was vor ihnen war. Wer von einem Schicksalsschlag getroffen wird, ist zuerst sprachlos und findet sich nicht mehr zurecht. Schon mit den ersten Worten beginnt er eine Schutzmauer gegen das Ungeheuerliche zu errichten. Damit, dass er die Angelegenheit in den Sprachraster von Ort, Zeit und Grund einordnet, macht er sie  geheuer, etwa zu einem der Todesfälle, die sodann vom Bestattungsinstitut auf bewährte Weise abgehandelt werden.

Man kennt Engelbert Obernosterer seit langem als einen Kartographen der ländlichen Verhältnisse. In den vorliegenden meist kleineren, immer aber verdichteten Prosasplittern geht es ihm um das Spannungsverhältnis zwischen Sprache und der stummen Welt, eine andere Sicht mithin, aus der hervor geht, dass das System aus Zahlen und Buchstaben insgesamt ein Haus darstellt, in dem der Sprechende vor den direkten Zustoßungen der Welt geschützt ist.

Da liegen sie nun lose verstreut, meine kleineren und größeren Erhellungen. Sie machen keine Anstalten, die Abstände zwischen ihnen zu verkleinern, um sich zu einem homogenen Block zusammen zu schließen, einem Roman etwa, dessen Wirkung sicherlich stärker wäre als die Summe kleiner Skizzen. Die Abstände möchte ich nicht als Leerstellen betrachtet wissen, sondern als das Eigentliche, für das die von mir gesetzten Buchstaben lediglich Vermessungspflöcke darstellen.

Was nach der Niederschrift mit den Texten geschieht, ist eine andere Sache, eine vorwiegend kaufmännische. Natürlich freue ich mich auch über allfällige Erfolge. Aber als Kaufmann.

 

Engelbert Obernosterer: Bei Kitab erschienen:

 

Die Mäher und die Grasausreißer. Eine Bilanz, 136 S., 2. Aufl., 2002, 15,-

Bodenproben. Miniaturen I, 144 S., 2003, ISBN 3-902005-24,6, 15,-

Paolo Santonino. Ein Sittenbild in 5 Aufzügen, 79 S., 2004, ISBN 3-902005-36-X, 9,-

Mythos Lesachtal. Eine literarische Annäherung, 88 S., 2005, ISBN 3-902005-49-1, 22,-

Nach Tanzenberg. Roman, 238 S., 2008, ISBN 978-3-902585-03-5, 16,-

Ermittlungen im Gebirge (Miniaturen III). Fotografien von Gerald Domenig,143 S., 2009, ISBN 978-3-902585-36-3, 15,-

Ortsbestimmung, 102 S., 2009, ISBN 978-3-902585-52-3, 11,-

Das grüne Brett vor meinem Kopf, 2011, 134 S., ISBN 978-3-902585-54-7, 14,-

Verwerfungen, hrsg. v. Katharina Herzmansky, ISBN 978-3-902585-85-1, 352 S., 20,-