Baum Wilhelm: Zum Tode verurteilt. NS-Justiz und Widerstand in Kärnten.

Baum Wilhelm: Zum Tode verurteilt. NS-Justiz und Widerstand in Kärnten.Gebunden Format: 24 x 16 cm, ca. 300 Seiten ISBN 978-3-902585-93-6
 
Art.Nr.:71
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb

Seit dem von weiten Kreisen der Bevölkerung mit Sympathie bedachten „Anschluss" Österreichs an Deutschland waren die regionalen Gerichte, aber auch der Volksgerichtshof (VGH) unter dem berüchtigten Roland Freisler und das Reichskriegsgericht (RKG) bestrebt, den Widerstand der slowenischen, kommunistischen und christlichen WiderstandskämpferInnen und der Zeugen Jehovas mit allen Mitteln zu brechen. Diejenigen, denen man nichts nachweisen konnte, wurden in die KZs eingeliefert, in denen hunderte von Widerstandskämpfern zugrunde gingen, ohne dass Akten darüber erhalten blieben. Die Geschichtswissenschaft vernachlässigte dies bisher mit dem Argument, alle diesbezüglichen Akten seien bei Kriegsende verbrannt worden. Der Autor bearbeitete die Kärnten betreffenden Bestände des Bundesarchivs in Berlin und des Reichskriegsgerichts. Etwa 10 % der in Österreich zum Tode verurteilten WiderstandskämpferInnen gegen das NS-Regime stammten aus Kärnten (ohne die 1941 annektierten Gebiete in Slowenien). Nach den Freisler-Prozessen und dem Prozess gegen die christlichen Widerständler um Dr. Anton Granig, Karl Krumpl, Ernst Ortner und Wenzel Primosch untersuchte der Verfasser vor allem den Prozess gegen die kommunistischen Eisenbahner von Villach (1941) und den von St. Veit (1942) vor dem RKG. Im Anhang werden Urteile gegen Widerstandskämpfer ediert, ebenso unveröffentlichte Prozesse (z.B. gegen Kilian Schauss, Stefan Breznik, Johann Sablatnik, Josef Lassnig, Robert Wohlbank, Karl Peternelj oder Walter Tollinger), und gegen slowenische Widerstandskämpfer vor den Gerichten in Klagenfurt, Graz und Wien. analysiert. Das Buch rundet die Studien über die NS-Prozesse in Kärnten ab und zieht eine Bilanz des Schre-ckens: mehr als 70 Widerstandskämpfer aus Kärnten wurden zum Tode verurteilt.

 

Wilhelm Baum, geb. 1948 in Düsseldorf, veröffentlichte 2010 „Das Tagebuch des Thomas Olip", 2011 „Die Freisler-Prozesse in Kärnten und 2012 „Auf Wiedersehen über den Sternen! Na svidenje nad zvezdami. Briefe aus Widerstand und Verfolgung unter dem NS-Regime in Kärnten.