Jobst Vinzenz: Mit dem Tode bestraft - für immer ehrlos

Jobst Vinzenz: Mit dem Tode bestraft - für immer ehrlosOpfer der NS-Justiz am Landgericht Klagenfurt. Gedenken und Rehabilitierung ISBN: 978-3-902878-24-3, 96 Seiten
 
Art.Nr.:140
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb

Aus der Geschichte lernen ist viel mehr als das gut gemeinte, aber nur gefühlsmäßige Nie wieder! Es heißt, ein tieferes Verständnis dafür zu entwickeln, wie es zu den Verbrechen der Vergangenheit kommen konnte. Und das heißt zugleich zu verstehen, welche dieser Voraussetzungen, Strukturen, Elemente heute noch immer vorhanden sind oder relativ leicht wieder eintreten könnten. – Eine neue Gedenkstätte am Eingang des Landesgerichtes Klagenfurt mit der Nennung von 47 Menschen, die ihren Widerstand gegen das NS-Regime mit dem Leben bezahlen mussten, bildet den Inhalt dieser Publikation. Sie fügt sich in das allgemeine Bemühen, den Opfern, auch ihren Familien und Angehörigen, Respekt und Rehabilitierung zukommen zu lassen. Das Buch „Mit dem Tode bestraft – für immer ehrlos?“ gibt Auskunft über Entstehung und Absicht dieser Gedenkinitiative und die weiteren Perspektiven in der Auseinandersetzung mit der leidvollen Kärntner Landesgeschichte zwischen 1938 und 1945. In Beiträgen von Karl Stuhlpfarrer (†), Wilhelm Baum und Vinzenz Jobst werden viele Details zur neuen Gedenkstätte, die sich vor einer elementaren Institution des Rechtsstaates befindet, sichtbar. 25 biografische Skizzen zu hier verurteilten NS-Opfern, ein Vorwort des Kärntner Landeshauptmannes Dr. Peter Kaiser, der Mahnmalentwurf  von Klaus Holler und ein Bildteil ergänzen das Buch. Das Cover stammt vom Maler Manfred Bockelmann.

 

Vinzenz Jobst, geb. 1949 in Klagenfurt, arbeitete mit am „Buch der Namen“ (2010), „Auf Wiedersehen über den Sternen! Na svidenje nad zvezdami. Briefe aus Widerstand und Verfolgung unter dem NS-Regime in Kärnten (2012), veröffentlichte 2011 eine überarbeitete Auflage von „Anton Uran – verfolgt, vergessen, hingerichtet“ und 2012 „Guttenbrunner – Rebellion und Poesie“ (alle: Kitab-Verlag).