Baillet Adrien: Das Leben des René Descartes

Baillet Adrien: Das Leben des René DescartesAus d. Franz. v. Frank Schweitzer
 
Art.Nr.:137
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb

René Descartes wurde 1596 aus adeliger französischer Familie in der Touraine geboren. An der Jesuitenschule von La Flèche wurde er für die Mathematik begeistert. In einem unsteten Leben als Söldner entwickelte er in äusserster Zurückgezogenheit eine skeptische Grundhaltung. In holländischen Diensten unter Moritz von Oranien und als bayerischer Söldner lernte er die Verwicklungen der Religionsparteien im 30jährigen Krieg kennen und lebte dann fast 20 Jahre zurückgezogen in den Niederlanden;  Die Verurteilung Gaileis (1633) als Ketzer hielt ihn vor Publikationen zurück; erst 1637 erschien sein "Discours de la methode" anonym, 1641 die "Meditationen über die Erste Philosophie“, 1644 die "Principia philosophiae". Zu seinen Verehrern gehörte die Pfalzgräfin Elisabeth und Königin Christine von Schweden, die ihn 1649 unter ehrenvollen Bedingungen nach Stockholm berief, wo er jedoch bereits 1650 starb. Mit Descartes als dem Begründer des Rationalismus beginnt die neuzeitliche Philosophie, an deren Beginn der Zweifel steht; sein "cogito ergo sum" wurde zum unerschütterlichen Ausgangspunkt der modernen Philosophie. Die Biographie Adrien Baillets beruht auf vielen Zeugnissen, die später verloren gingen und ist daher von bleibender Aktualität.