Avnery Uri: Israel im arabischen Frühling

Avnery Uri: Israel im arabischen FrühlingBetrachtungen zur gegenwärtigen politischen Situation im Orient aus dem Englischen übersetzt von Ingrid von Heiseler Broschiert, ca. 140 Seiten Format 20 x 13,5 cm ISBN 978-3-902878-19-9
 
Art.Nr.:108
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (10%)

In den Warenkorb
Uri Avnery kämpft seit Jahrzehnten für eine Trennung von Staat und Religion in Israel und für einen säkularen
Staat und eine Aussöhnung mit den Palästinensern. Aus einer Widerstandsbewegung gegen die Engländer
stammend kritisiert er die israelische Besatzungspolitik auf der Westbank und plädiert für ein Arrangement
mit der arabischen Umwelt. Aus einer Insiderperspektive kritisiert er die Beweggründe der Politik
Benjamin Netanjahu und seiner Idee eines Angriffs gegen den Iran. Seine Betrachtungen hinsichtlich des
„arabischen Frühlings“ und des Aufstiegs der Hamas zum gefährlichsten Gegner Israels verdeutlichen die
Notwendigkeit, dass Israel zu einem Kompromissfrieden mit den Palästinensern kommen muss, die ansonsten
bald die Mehrheit im israelischen Herrschaftsgebiet darstellen würden. Avnerys seit Jahrzehnten konsequente
Sicht einer Lösung kann in Israel nicht weiterhin ignoriert werden, denn auch Wahlsiege der Rechten
und eine Militarisierung des Staates können die Situation nicht beruhigen.
Uri Avnery, geb. 10..9.1923 in Beckum in Westfalen, war zwischen 1965 und 1981 zehn Jahre hindurch Mitglied
der Knesset, 1975 Gründungsmitglied des Israelischen Rates für israelisch-palästinensischen Frieden.
1982 schloss er Bekanntschaft mit dem PLO-Führer Yassir Arafat. Er verfasste zahlreiche Bücher und erhielt
eine Reihe von Auszeichnungen u.a. den Aachener Friedenspreis, den Kreisky-Preis für Verdienste um die
Menschenrechte und den Alternativen Nobelpreis. Als betonter Vertreter der Trennung von Staat und Religion
widersetzt er sich dem orthodoxen Einfluss auf die Politik in Israel. Er propagiert ein "Israel ohne Zionismus",
um dem Staat die Vergangenheit, die sich auf den Friedensprozess erschwerend auswirkt, zu nehmen.
 

Uri Avnery, geb. 1923 in Beckum/Westfalen, kam 1933 nach Palästina, wo er Mitglied der Untergrundbewegung
Irgun wurde. Er war später Parlamentsabgeordneter und gründete 1993 den Friedensblock „Gush Shalom“.
Er kannte alle wichtigen Politiker Palästinas und kämpft seit vielen Jahren für eine Aussöhnung zwischen
Juden und Arabern.
Bei Kitab erschienen: Von Gaza nach Beirut, Uri Avnery Israelisches Tagebuch,
übers. aus dem Englischen, ISBN: 978-3-902005-95-3